• Brügge (Belgien) 2012 mit Timos und Tatra

Na mal überlegen! Der Anfang ist immer am schwersten!! Also da sind die Zweibeiner Claudia und Martin, unsere zwei Polski Owczarek Podhalanski (Podhalaner) Tatra und Timon (wird von uns liebevoll Timos genannt) und unsere drei Katzen (Tiger, Leo und Finchen). 

Zu unseren ersten Podhalaner kamen wir 2006, als wir auf der Suche nach einem Hund für uns und meine Kinder (damals 14 und 11 Jahre) waren. Es sollte ein Familienhund sein: Freundlich, ruhig und gelassen, mit einer hohen Reizschwelle, keine Powerkanone, sondern für täglich ruhige Spaziergänge geeignet sein. Beim durchsehen der vielen Hunderassen kam ich dann auf den Podhalaner, als ich den schönen großen Weißen gesehen habe, oh man, da war es um mich geschehen. Das Erscheinungsbild/Imposante einfach klasse, das Wesen, seine Intelligenz Lernfähigkeit (da muss man aber immer bei bleiben) das passte einfach! Ich habe mir viele Infos aus dem Internet geholt und ein Buch über Herdenschutzhunde und dann machte ich mich auf die suche....... stellte aber nach kurzer Zeit fest, das es nicht gerade einfach war, da keine Welpen da waren. Über umwegen kamen wir dann aber doch an eine Podhalanerhündin aus Polen. Der weg dorthin war nicht gerade leicht 1200 km hin und wieder zurück. Aber das war es mir einfach wert. Da angekommen war es liebe auf dem ersten Blick, von uns beiden (also von Tatra und mir). Die Rückfahrt hat sehr gut geklappt. Das Autofahren war überhaupt kein Problem.

Und so zog dann mit 8 Wochen Tatra bei uns ein.......

                                                                    

Bis heute hat Tatra uns immer nur Freude bereitet, obwohl manchmal in ihr der Dickkopf des Podhalaner durch kommt. Was ja normal ist. Aber das hält nicht lange an, denn mit Konsequenz und Liebe zeigen wir ihr, dass es nicht funktioniert. Tatra liebt schwimmen gehen, Ball/Stöckchen spielen, mit anderen Hunden toben und am aller liebsten mag sie es wenn sie sich schmutzig machen kann. Zuhause ist sie der Herdenschutzhund schlecht hin, da wird auf ihre Herde (Familie) genau aufgepasst. Sie ist skeptisch Fremden gegenüber, lässt sich aber schnell von der Gutmütigkeit der neuen Person überzeugen. Tatra geht überall mit hin, egal ob ins Restaurant, Café oder dahin wo viele Menschen sind. Sie bleibt gelassen und ruhig. Kurz gesagt: für uns ist sie der treuste, beste und liebste Freund und Begleiter. Ein Traum! Nie mehr ohne einen Podhalaner.         Mein Seelenhund!Unschuldig

Ja und dann kam der Mai 2010! Ich bekam von einer Bekannten einen Link zugesendet darin stand: 11 Monate alter Deckrüde der Rasse Podhalaner abzugeben! Den ersten Gedanken den ich hatte war:  Mit 11 Monaten ein Deckrüde!? Das kann aber nicht sein, da muss was faul sein! Ich sah mir die Seite an und war sofort in diesen Podhalanerrüden verliebt. Ich nahm dann Kontakt auf und habe schnell festgestellt, dass die Vorbesitzer mit Timos überfordert waren und habe ihn dann erstmal zu mir geholt und in Pflege genommen, denn ich musste ja erstmal schauen was so mit ihm passiert ist. Nun ja was soll ich sagen, Timos kannte fast gar nichts, ausser Felder und Wiesen. Timos mußte außer die Grundbefehle, vieles lernen. Z.B. wer das Sagen innerhalb der Familie hatte, wo sein Liegeplatz ist, das man nicht jagen darf. Vor uns lag ein hartes Stück Arbeit aber das war es uns wert. Nun aus der Pflegestelle wurde dann eine Endstelle. Heute ist Timos ein Deckrüde und ein Herdenschutzhund der weiß wer seine Familie ist, Timos geht offen auf Menschen zu, die ihm freundlich gesinnt sind. Er weiß was er darf und was er nicht darf, ein schmusiger Eisbär durch und durch. Wir gehen mit ihm genauso wie mit Tatra überall hin. Wir besuchen unter anderem die ein oder andere Rassehunde Ausstellung, die er auch bis jetzt immer gut gemeistert hat...... Mittlerweile ist Timos Deutscher Champion (VDH)

                                                                

Unsere zwei großen Tatra und Timos sind das beste was uns passieren konnte.                     

Am 21.12.2012 erhielten wir dann eine niederschmetternde Diagnose von meinem Seelenhund Tatra Weinend. Wir müßen Ihnen Mitteilen, dass ihre Tatra kein Kreuzbandriss hat, sondern einen Tumor (Osteosarkom = Knochenkrebs). Für mich brach eine Welt zusammen, denn Tatra war/ist mein Seelenhund Unschuldig. Die Zeit, die uns dann noch blieb habe ich/wir noch intensiver verbracht..... Am 02.01.2013 hat Tatra mir dann das Zeichen geben, sie über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen (was ich natürlich auch getan habe) Weinend. Wir werden sie immer in unserem Herzen haben und Tatra ist/wird Unvergessen sein...... Sie fehlt mir so sehr........ Unendlich.....

 

Was soll ich sagen, meine Trauer war/ist riesengroß und obwohl die Trauer über meine Hündin Tatra mich fast aufgefressen hat, habe ich mir, weil ich ja neugierig bin ein Welpenbild angeschaut. Ich dachte ne, das gibt es nicht, diese Augen, dieser Blick, mir blieb das Herz fast stehen, dieser Welpe sah aus wie Tatra. Mein zweiter Gedanke war, die Welpen sind schon vergeben. Und dann am 8.1.13 sagte eine innere Stimme zu mir "schreibe die Züchterin doch mal an und frage nach" und wie der Zufall/das Schicksal es wollte war genau diese Hündin noch frei. Ich war hin und hergerissen und entschied mich doch das wir diesem kleinen Eisbären ein neues Zuhause geben.

Wir haben dann am 9.02.2013 unsere neue Hündin, Ihr Name ist Dalia (überstetzt=Blume) von der Züchterin in Polen abgeholt. Auch für Dalia haben wir den weiten Weg von ca. 1200 km in Kauf genommen. In diesen 4 Tagen die Dalia nun bei uns ist, scheint in unserem Zuhause wieder die Sonne. Dalia ist ein aufgeweckter Podhalanerwelpe, 9 Wochen alt und sehr gelehrig...... Aus den vier Tagen sind jetzt schon ein Paar wochen geworden......

 

   

Mittlerweile ist Dalia 4 Monate alt und hat sich sehr gut entwickelt. Dalia steckt voller Energie, ist sehr Neugierig, ein Podhalaner, wie er im Buche steht........Dalia kennt die Grundbegriffe wie sitz, platz und bleib. Im Augenblick üben wir, das man an der Leine nicht zieht Zwinkernd  Jetzt ist Dalia 6 Monate jung und verbringt mit uns ihren ersten Urlaub in Österreich. Hier gibt es natürlich viel neues zu entdecken. Die Berge findet Dalia ganz klasse. Aber nicht nur die Berg mag sie, sondern die Kühe und deren Hinterlassenschaft sind sehr interessant, da kann man sich so schön drin rumwälzen. Alles in allem war der erste Urlaub in Östereich mit Dalia super, da sie ja mit Ihrer Familie unterwegs war!

          

 

   
© Claudia Weber Überarbeitet seit 2010